DER HOVAWART

Er ist ein kraftvoller, mittelgroßer, leicht gestreckter, langhaariger Gebrauchshund. Die Geschlechtsunterschiede sind vor allem an Kopfform und Körperbau deutlich erkennbar.

Von seiner Veranlagung her ist er sehr ausgeglichen und gutartig, belastbar, selbstsicher und ein hervorragender Begleit,-und Wachhund. Er liebt seine Familie über alles und natürlich auch Kinder, was in der Fotogalerie ja auch zu sehen ist .

Es gibt den Hovawart in den 3 Farbschlägen

schwarz
schwarzmarken
blond

Die Pigmentierung an Lidern, Lefzen und Ballen ist schwarz.

Blond: Das Haarkleid ist mittelblond, glänzend und wird zum Bauch hin sowie an den Läufen heller. Einzelne kleine weiße Flecke an der Brust sowie einzelne weiße Haare an Zehen und Rutenspitze sind zulässig. Die Pigmentierung an Lidern, Lefzen und Ballen ist schwarz.

Schwarzmarken: Das Haarkleid ist schwarz und glänzend, die Farbe der Markenzeichnung mittelblond. Am Kopf beginnt die Zeichnung unterhalb des Nasenrückens und reicht um die Lefzenwinkel herum bis in die Kehlmarke. Die Brustmarke besteht aus zwei nebeneinanderliegenden Flecken, die miteinander verbunden sein können. An den Vorderläufen reichen die Marken, von der Seite gesehen, von den Zehen bis etwa zum Vordermittelfuß und laufen auf der Hinterseite in Höhe der Ellenbogen aus. An den Hinterläufen ist, von der Seite gesehen, die Markenzeichnung unterhalb des Sprunggelenkes als breiter Streifen, oberhalb des Sprunggelenkes nur noch als schmaler Streifen sichtbar, der auf der Vorderseite der Hinterläufe bis in die Höhe der Bauchdecke reicht. Auch unterhalb des Rutenansatzes ist eine Markenzeichnung vorhanden. Die Zeichnung ist in allen Bereichen klar abgegrenzt. Einzelne kleine weiße Flecke an der Brust sowie einzelne weiße Haare an Zehen und Rutenspitze sind zulässig. Die Pigmentierung an Lidern, Lefzen und Ballen ist schwarz.

 

Charakter: Der Hovawart ist ein Hund mit Eigenwilligkeit auf Grund seiner früheren Selbstständigkeit (die HOVA = den Hof zu bewachen)und er in der Regel damals SELBST entscheiden musste) und stellt damit hohe Anforderungen an seine Menschen, was aber nicht heißt, dass er nicht erziehbar wäre, allerdings lässt sich mit Gewalt oder Druck nichts erreichen bei dieser Rasse.

Es wird über die Motivierung des Tieres gearbeitet. Durch seine frühere Tätigkeit als Hofwächter besitzt er in der Regel wenig Jagdtrieb.

Der Hovawart liebt Kinder über alles -- unsere Bilder sagen mehr als Worte.

Größe:
Rüden 63 - 70 cm
Hündin 58 - 65 cm

Gewicht:
Rüden von ca. 35 kg bis 50 kg
Hündin von 28 kg bis 40 kg


Alter:
12-14 Jahre

Homepage Übersetzung